die romantischen Seiten von Marie Andrevsky

                                   

 

 

 

(Seite in Arbeit)

Tipps

Warnung: diese Empfehlungen sind rein subjektiver Art. Die Seiteninhaberin haftet nicht für Folgeschäden, die durch den Konsum eventuell entstehen ...

 

Queen of Hearts    Georgette Heyer   1902 -1974

Georgette Heyer ist die ungekrönte Königin des Regency-Genres, das sie praktisch erfunden hat. Sie hat an die 60 Romane geschrieben, davon ein gutes Dutzend Krimis als Referenz an ihren Mann, einen Rechtsanwalt. Obwohl sie ihm durch ihre Schriftstellerei das Jus-Studium finanzierte und die Familie damit eine geraume Weile ernährte, hielt sie sich immer im Hintergrund und gab keine Interviews. Dem Bekanntenkreis ihres Mannes gegenüber war ihr ihre „Schreiberei“ eher peinlich und sie sprach nicht darüber.

Ungeachtet der Tatsache, dass Georgette Heyer vor über dreißig Jahren verstorben ist, werden ihre Bücher immer wieder neu aufgelegt. Ihre elegante, fließende Sprache, die lebendigen Figuren, die fein gesponnen, perfekt ineinander verschlungenen Handlungsfäden und die detailreichen Schilderungen einer längst vergangenen Epoche erfreuen immer wieder Leserinnen und Leser und versprechen kurzweiliges Lesevergnügen.

 

Meine persönlichen Favoriten sind die dialogstarken Romane der Autorin:

Der Page und die Herzogin (These Old Shades, 1926), Eskapaden (Devil’s Cub, 1932), Barbara und die Schlacht von Waterloo (An Infamous Army, 1937) – diese Romane spielen in aufeinander folgenden Generationen der Familie Alastair, deren Oberhaupt der Herzog von Avon ist. Gerüchteweise tritt er auch schon als Nebenfigur in Heyers erstem Roman Der schwarze Falter (The Black Moth, 1921) auf.

In Der Page und die Herzogin findet der berüchtigte Justin, Herzog von Avon, in den Straßen von Paris einen  verwahrlosten Jungen und kauft ihn seiner Familie für ein paar Goldstücke ab. Léon entpuppt sich bald darauf als Léonie und ebenso bald erfährt der Leser, dass der Herzog nicht aus reiner Gutmütigkeit gehandelt hat, sondern dass er mit Léonie seinen Todfeind, den Comte de  Saint-Vire vernichten will ...

Eskapaden ist die Geschichte von Dominic, Justin und Léonies Sohn. Nach einem Duell muss er England verlassen und fordert die junge Sophia, die ihm anbetend zu Fußen liegt, in einem Brief auf, ihn zu begleiten. Der Brief fällt ihrer pragmatischen Schwester Mary in die Hände und um Sophias Tugend zu schützen, eilt sie maskiert zu dem nächtlichen Treffpunkt, in der Absicht, Dominic in letzter Minute am Hafen die Wahrheit zu sagen. Doch Dominic reagiert anders, als sie erwartet hat – er entführt sie kurzer Hand nach Frankreich ...

Barabara und die Schlacht von Waterloo  - hier geht es um die Urenkel von Justin und Leonie. Die abenteuerlustige englische Kolonie in Brüssel gibt trotz des nahenden Krieges weiter Bälle, Picknicks und Gesellschaften. Aus Wien trifft der Herzog von Wellington als englischer Oberbefehlshaber in Brüssel ein, findet nach eigenen Worten eine „klägliche Armee" vor und verlässt sich umso mehr auf die erfahrenen Mitglieder seines Stabes wie Oberst Charles Audley. Der fesche Oberst begegnet der schönen, aber verhängnisvollen Lady Barbara Childe und ist sofort von ihr gefesselt. Seine unbekümmerte Hartnäckigkeit verwirrt die rastlose Lady beträchtlich, und ehe sie es sich versieht, trägt sie Charles' Verlobungsring am Finger. Aber die Beziehung der beiden verläuft zwischen Stabsdienst, Paraden und Bällen unter den Vorzeichen der nahenden Schlacht ziemlich stürmisch ...

 

Penelope und der Dandy (The Corinthian, 1940) – gezwungen eine standesgemäße Vernunftehe einzugehen, besäuft sich Lord Wyndham in seinem Club. Auf dem Heimweg beobachtet er, wie eine Gestalt aus dem Fenster eines Hauses klettert. Es ist Penelope, die ebenfalls vor einer Zwangsverheiratung zu ihrer Jugendliebe fliehen will. Wyndham beschließt, sie zu begleiten und erkennt in weiterer Folge, dass es Wichtigeres gibt als Schlammspritzer auf seinen Stiefeln ...

Die Vernunftehe (The Convenient Marriage, 1934) – Die Geschichte der gerade erst 17-jährigen Horatio Winwood, die dem am Heiratsmarkt höchst begehrten Lord Rule eine Vernunftehe vorschlägt und ihn auch trotz beträchtlichen Altersunterschieds und unübersehbarer Mängel auf Seiten der jungen Dame (Stottern, "diese Augenbrauen", "keine Hoffnung noch zu wachsen") dazu überredet, sie zu heiraten. Eine sehr einfühlsame Geschichte, die mit dem heiklen Thema eines eklatanten Altersunterschiedes – mehr als 20 Jahre - zwischen den Partnern behutsam umgeht.

Serena und das Ungeheuer (Bath Tangle, 1955) - Das Ungeheuer dieser Geschichte ist der Marquis of Rotherham, Ex-Verlobter der unkonventionellen Serena, und fatalerweise von ihrem Vater zum Testamentsvollstrecker eingesetzt. Von seiner Zustimmung ist ihre Heirat mit dem ritterlichen Major Kirby, dem Helden ihrer Mädchenträume, abhängig. Im fashionablen Kurort Bath verstricken sich drei Paare in amüsante Verwicklungen des Herzens.

Venetia und der Wüstling (Venetia, 1958) - Dieser Roman erzählt uns einmal mehr von den feinen Leuten des Regency: da wäre unschuldsvoll und ledig die schöne Verena Lanyon. Dann, ebenfalls ledig, aber keineswegs unschuldsvoll, Lord Damerel. Ein hübscher Junge ist auch Aubrey, Venetias Bruder, doch er findet - weil verkrüppelt - nicht aus seinem Leid heraus. Selbstsicher gibt sich Edward Yardley, dennoch erwidert Verena seine Annäherungsversuche nicht. Schwägerin Charlotte erscheint unangemeldet und bringt einen Haufen Überraschungen mit ...

Falsches Spiel (False Colours, 1963) - Die kapriziöse Lady Denville ist eine jener Frauen, die in liebenswürdiger Unbekümmertheit die größten Dummheiten begehen, um sich dann völlig unerwartet durch einen Geniestreich aus der Affäre zu ziehen. Kit, ihr Sohn, sieht sich vom Wiener Kongress heimgekehrt, einer Familienkatastrophe gegenüber: seine Mutter hat sich total verschuldet, sein Zwillingsbruder Evelyn, dem an der Seite der reizenden Cressida ein beträchtliches Vermögen winkt, ist verschwunden ...

last but not least: die Kurzgeschichtensammlung Zärtliches Duell (Pistols for Two, 1960)

 

historisch gewagt

Loretta Chase

Amanda Quick

Julia Quinn

Elizabeth Hoyt

 

 

modern und witzig

Susan Elizabeth Phillips

Jennifer Crusie

Michelle Martin

Sophie Kinsella

Jane Graves

 

Susan Elizabeth Phillips

schrieb schon länger Liebesromane, bis ihr mit den Geschichten rund um ein amerikanisches Footballteam der endgültige Durchbruch gelang. Jeder Roman hat ein Mitglied der Chicago Stars als Hauptakteur, Spieler, Trainer, Besitzer(innen), Brüder, Schwester, Freunde, die ihr Glück suchen und natürlich finden. Daraus ergibt sich, dass man in allen Bänden immer wieder alten Bekannten aus vorhergehenden Geschichten begegnet.

Mein Lieblingsroman von SEP ist allerdings Vorsicht, frisch verliebt (Breathing Room). Hat ausnahmsweise nix mit den Chicago Stars zu tun, sondern ist ein Stand-Alone. Die Heldin, Dr. Isabel Favor, eine erfolgsverwöhnte, zwanghafte Psychologin verliert zu Beginn der Geschichte alles, inklusive ihres Verlobten. Zum Lecken ihrer Wunden zieht sie sich nach Italien zurück und begegnet dort dem Schauspieler Lorenzo Gage, den seine italienischen Wurzeln in die alte Heimat zurückgetrieben haben. Die beiden durchgeknallten Charaktere prallen ungebremst aufeinander und natürlich geht das nicht ohne Funkenflug ab. Eine verschwundene Fruchtbarkeitsstatue samt einer Handvoll italienischer Dorfbewohner komplettieren die Szenerie.

Da SEP im deutschsprachigen Raum immer bekannter wird, wurde auch einer ihrer ersten Romane übersetzt und erschien 2005 unter dem Titel Die Herzensbrecherin (Hot Shots): es ist die Geschichte dreier Computerpioniere, die den unmöglich scheinenden Traum träumen, dass in jedem Privathaushalt einmal ein PC stehen soll. Das Buch kommt ohne die Erwähnung eines gewissen Bill Gates samt Microsoft aus – was nicht weiter verwundert, wenn man weiß, dass das Buch 1991 in den USA auf den Markt kam, also vermutlich 1989/90 geschrieben wurde. Es hat vor allem in der Mitte reichlich Längen, dafür kommt der Schluss etwas abgehetzt daher. Ein Muss nur für eingefleischte Fans bzw. Nostalgiker, die sich zurückerinnern wollen, wie das damals war ...

Ein anderes Frühwerk von SEP ist „Die Traumwelt“ (Glitterbaby). Es weist keinerlei Gemeinsamkeiten mit den leichten, humorvollen Werken auf, mit der die Autorin später ihren Durchbruch erzielte, sondern ist eine düstere Showbiz-Story, die einen Mutter-Tochter-Konflikt um denselben Mann thematisiert. Mir persönlich hat das Buch gut gefallen, aber wenn man mit witziger, leichtverdaulicher Unterhaltung rechnet, ist man mit diesem Roman natürlich schlecht bedient

 

 

paranormal romantisch

Sherrilyn Kenyon 

 

Zarek's point of view (aus: Dance with the Devil):

Dark Hunter: A souless guardian who stands between mankind and those who would see mankind destroyed.  Yeah, right.  The only part of that Code of Honor I got was eternity and solitude.

Insanity:  A condition many say I suffer from after being alone for so long.  But I don't suffer from my insanity - I enjoy every minute of it. 

Astrid (Greek, meaning star): An expectional woman who can see straight to the truth.  Brave and strong, she is a point of light in the darkness.  She touches me and I tremble.  She smiles and my cold heart shatters. But how can an ex-slave whose soul is owned by a Greek goddess ever dream of touching, let alone holding, a fiery star?

Ms Kenyon hat sich ein eigenes Universum in unserer Welt aufgebaut, in dem sie ihre Dark Hunter, Were Hunter, Dream Hunter, Daimons, Apollites und griechische Gottheiten agieren lässt. Grundsätzlich stehen die Dark Hunter zwischen der Menschheit und dem Bösen – sind also die Guten, aber ganz sooo allgemein kann man das auch nicht sagen ...

Die Dark Hunter unterstehen der Göttin Artemis – als sie noch Menschen waren, haben sie ein so großes Unrecht erlitten, dass ihr Schrei bis zu Artemis drang. Sie bot ihnen Rache und ewiges Leben im Tausch gegen ihre Seele an. Alle Dark Hunter tragen irgendwo auf ihrem Körper als Zeichen einen kleinen Bogen. Sie besitzen übermenschliche Kräfte und sind nahezu unsterblich. Sie sind auch alle unglaublich attraktiv, unglaublich männlich und überhaupt unglaublich. Der erste Dark Hunter war Acheron, der alle anderen ausbildet und befehligt. Er ist in einer bizarren Beziehung an Artemis gekettet, die immer wieder blitzlichtartig in den einzelnen Geschichten auftaucht.

Die Romane sind bunt, ideenreich und bieten bei aller kämpferischen Dramatik auch den einen oder anderen Lacher. Angenehme Unterhaltung, wenn man sich auf ein fantasiereiches Umfeld einlassen kann und will und mehr als nur eine Prise Erotik zu schätzen weiß ...

Chronologische Reihenfolge - aber kein Muss:

1 Fantasy Lover (Julian & Grace) - griechischer Feldherr wird als Liebessklave in ein Buch gebannt  und  muss darauf warten, dass eine Frau ihn zu sich beordert - dann hat er 30 Tage Ausgang ...

 

2 Night Pleasures (Kyrian & Amanda) Amanda stammt aus einer Familie, in der alle übersinnliche Kräfte besitzen, was ihr mächtig auf die Nerven geht. Sie will nichts weiter als einen netten, normalen Mann. Durch die Intrigen des bösen Desideriuns findet sie sich plötzlich an Kyrian gekettet, der weder nett noch normal ist ...

 

3 Night embrace (Talon & Sunshine) die beiden werden ohne ihr Wissen in den Rachefeldzug rivalisierender Götter gezogen

 

4 Dance with the devil (Zarek & Astrid) Zarek soll nach dem Willen Artemis' wegen unmotivierten Mordens liquidiert werden. Acheron schickt ihm eine blinde Gerechtigkeitsnymphe - Astrid. Sie hat zwei Wochen Zeit zu entscheiden, ob Zarek unschuldig ist oder nicht. Und Astrid hat in ihrer Karriere noch nie jemanden für unschuldig befunden ...

 

5 Kiss of the night (Wulf & Cassandra) Wulf Tryggvason ist ein eindrucksvoller, attraktiver nordischer Krieger. Allerdings kann sich niemand an ihn erinnern, so bald er den Raum verlassen. Nur Cassandra, der vorher bestimmt ist, an ihrem 27. Geburtstag zu sterben, verliert ihre Erinnerung an ihn nicht ...

 

6 Night Play (Vane & Bride) Vane Kattalakis ist ein einsamer Wolf - in mehr als einer Beziehung. Nach einer sexuellen Begegnung mit Bride McTierney muss er feststellen, dass sie die ihm vom Schicksal zugedachte Gefährtin für den Rest seines Lebens ist. Er hat drei Wochen, um sie zu überzeugen, diese Rolle anzunehmen, sonst droht ihm für die nächsten Dekaden Einsamkeit und ... Impotenz

 

7 Seize the night (Valerius & Tabitha) Tabitha (Zwillingsschwester von Amanda) ist Vampirjägerin und sticht versehentlich den Dark Hunter Valerius nieder ... in diesem Buch wird auch die Storyline um Acheron ein gutes Stück weitergeführt

 

8 Sins of the  night (Alexion & Danger)

Alexion ist der Engel des Todes. Vom Schicksal verraten, macht er weder Gefangene noch Kompromisse. Und nichts mag er lieber als ein anschmiegsames Frauchen in seinem Bett, um sich von seinen harten Geschäften zu erholen ... Danger, eine Dark Huntress, traut nichts und niemandem und ist nicht für ihre Anschmiegsamkeit bekannt. Auch in diesem Buch lüften sich einige Schleier von Archerons Geschichte

 

9 Unleash the night (Wren & Maggie)

10 Dark side of the moon (Rave & Susan)

11 The Dream-Hunter (Arik & Megeara)

12 Devil may cry (Sin & Katra)

 

 

Sherrilyn Kenyon schreibt als Kinley McGregor historische LR, die in Schottland angesiedelt sind. Kleiner Gag am Rande: ihre Heldinnen aus den Dark Hunter Romanen haben diese Bücher oft auf der Couch liegen ...

 

 

alt, aber gut

Jude Deveraux

Anne Golon

 

romantic suspense

Sandra Brown

Iris Johansen

J.D. Robb

 

Iris Johansen

Begann mit zeitgenössischen (auf deutsch in der legendären Caprice-Serie von Bastei Lübbe, die viele Frühwerke heutiger Top-Sellerautorinnen aufweist) und historischen Liebesromanen. Im Verlauf der Windtänzer-Serie wechselte sie langsam das Fach. In den letzten Jahren wandte sie sich dem Thriller bzw. Romantic Suspense Genre zu. Mit Eve Duncan hat sie eine Heldin geschaffen, die alles andere als perfekt und fehlerlos ist. Manchmal ungerecht, manchmal unterkühlt, manchmal rechthaberisch und eigensinnig – kurz, ein Mensch zum Anfassen. Nachdem ihre kleine Tochter Bonnie verschwunden ist, die Leiche aber nie gefunden wurde, lässt sich Eve zur Gesichtsrekonstrukteurin ausbilden. In den ersten Bänden steht sie im Mittelpunkt der Handlung, in den folgenden übernehmen die bisherigen Nebenfiguren den Hauptpart. Es sind schnelle, spannende Geschichten, die von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln verstehen.

1) Das verlorene Gesicht  - Face of  Deception (Eve Duncan, John Logan, Joe Quinn)

2) Im Profil des Todes – The Killing Game (Eve, Joe, Sarah Patrick + Monty)

3) Komm dunkle Nacht – The Search (John Logan, Sarah Patrick + Monty!!!)

4) Knochenfunde – Body of Lies (Eve, Joe, Sean Galen)

5) Vertrauen ist tödlich – No one to trust (Elena Kyler, Sean Galen)

6) Der Geruch der Angst  - Dead Aim (Judd Morgan, Alex Graham)

7) Bodenlose Tiefe - Fatal Tide (Melis Nemid, Jed Kelby)

8) Der Mädchensammler - Blind Alley (Eve, Joe, Jane)

9) Bei Null bist du tot - Countdown (Jane, Trevor)

 

 

Außerhalb der Serie gibt es u. a. noch:

 - Die Spur des Feuers (Firestorm)

 - Das Schweigen der Schwäne (The ugly duckling)

 - Hinter Gläserner Wänden (Long after midnight)

 

UP

 

© Marie Andrevsky

powered by net4you.net